Sie sind nicht angemeldet.

QuoVadis (aka Tom) hat es geschafft! Neu, kompatibel mit QuoVadis7 für Microsoft Windows:
Three for the road, unser mobiles Trio, QuoVadis Mobile für iOS, Android und Windows Phone
Unsere Apps für die Smartphone Betriebssysteme, vollwertige standalone Navi und Tracker,
im Datenaustausch kompatibel zu QuoVadis 7.1. Karten können aus QV7.1 für QVM exportiert werden!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: QuoVadis Supportforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »CarstenKA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. Februar 2004

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: RealLifeVideo.de

1

Mittwoch, 13. November 2013, 11:16

QV4 vs. QV7

Nach langer Zeit mal wieder, Hallo Forum!

Jetzt muss ich auch meine Meinung zum Thema QV4 vs. QV7 (bzw. 5-7) schreiben. Ich nutze bereits seit Ewigkeiten zuerst die QV3 und dann die QV4. Dieses Programm kann alles was ich brauche und ich vermisse auch keine Funktionalität. Die Bedienung könnte zwar manchmal einen Tick einfacher sein, ist aber alles in allem in Ordnung. Und an die selbst gemalten Toolbar-Icons hat man sich auch im Laufe der Zeit gewöhnt ;-)

Als dann die QV5 raus kam, habe ich die nur kurz getestet und - soweit ich mich erinnere - wegen der schlechten Bedienbarkeit gleich wieder verworfen. Sie hatte keinen Mehrwert für mich. Die QV6 habe ich dann ignoriert.

Jetzt habe ich auf dem neuen Laptop Windows 8 und musste feststellen, dass dort nur die QV4.28 funktioniert, alle späteren Versionen gehen - wie schon hier im Forum beschrieben - nicht mehr. Deshalb habe ich die Testversion von QV7 installiert (und der Updatepreis ist ja sehr fair, meine Bereitschaft upzugraden war durchaus gegeben). Aber leider war der Schreck groß:
1. Die Bedienung ist nach wie vor fürchterlich. Es ist nicht einsehbar, warum man sich für Aktionen, die in QV4 einen Klick benötigt haben, teilweise durch mehrere Dialoge klicken muss. Es kann ja sein, dass man bei der Programmentwicklung mal in die falsche Richtung läuft, dass man diesen Fehler aber bei so viel negativer Kritik wie hier im Forum nicht korrigiert (zumindest eine extra Option anbietet), finde ich schon sehr schade. Vermutlich kann man immer noch dasselbe wie in der 4 machen, nur braucht man deutlich länger dafür.
2. Onlinekarten sind ja eine nette Spielerei, aber wenn man nicht online ist nützen die einem leider gar nichts. Und wenn man viel unterwegs ist, weiß man wie selten es im Hotel oder in der Fewo WLan gibt. Wenn ich bisher eine Karte von einem Gebiet brauchte von dem ich keine Topo hatte, habe ich mir mit meinem Tool (CreateTTQVCalFromGoogleMaps, mit über 120000 Zugriffen wahrscheinlich der meistgelesene Thread hier) in 2 Minuten eine eigene Karte erstellt.
3. Die Swissmap geht nicht mehr. Es ist sicher nachvollziehbar, dass QV lieber die eigene (teure) Karte verkaufen will, als ein Fremdprodukt weiter zu unterstützen. Aber da ich die Swissmap nunmal habe, ist das ein KO-Kriterium für QV7.
4. Ich benötige den XML-Export von Tracks der QV4, da nur hier alle Attribute eines Tracks exportiert werden. Dieser Export wurde leider ohne Not wegoptimiert - noch ein KO-Kriterium.
5. Den hier im Forum oft angepriesenen Performance- und Stabilitätsvorteil der QV7 kann ich nicht nachvollziehen. Onlinekarten sind logischerweise langsamer und auch andere Karten sind nicht wesentlich schneller. Auch scheint mir die QV7.0.1.23 nicht sehr stabil zu sein, in einer halben Stunde hatte ich jedenfalls mehrere Abstürze.

Alles in allem gibt es also 2 KO-Kriterien, die gegen QV7 sprechen und keinen zusätzlichen Nutzen gegenüber der QV4.

Da ich auf dem Laptop nur Tracks vom GPS hole und ggf. einige neue Tracks erstelle, tut es hier also weiterhin die QV4.28, die zum Glück auch unter W8 problemlos läuft.

Grüße
Carsten

Dietmar

Admin hc Type "M"

Beiträge: 6 242

Registrierungsdatum: 13. Februar 2002

Wohnort: ... has left the building.

2

Mittwoch, 13. November 2013, 11:51

Hallo Carsten,
wahrscheinlich werden noch weitere Antworten kommen und da es konstruktive Kritik ist, ein paar kurze Anmerkungen (bin auch nur User und kein Vertreter von QV)
Die Onlinekarten werden gecached, so dass Du diese auch offline nutzen kannst, bei der Swissmap oder anderern Karten hängt es manchmal an den Lizenzen, wenn diese zu teuer sind oder das wegen Verschlüsselung von der Perfomance nicht zumutbar ist. Die Ursache ist daher nicht einfach, dass man es nicht will, sondern es in vielen Fällen nicht kann oder darf.
XML Export gibt es nach wie vor, da GPX nichts anderes als XML ist.

Welche Abstürze hattest Du bei der QV7 - gab es eine debug txt in Deinem Datenverzeichnis? Der Unterschied zwischen 4 und den nachfolgenden ist, dass das Programm neu geschrieben wurde. v5 war ein Reinfall und da wurde auch nichts hier schöngeredet - dafür gab es die v6 ohne Aufpreis. Sicher gibt es noch Abstürze - das wird sich nie zu 100% vermeiden lassen, aber im Vergleich zur v5 sind die nachfolgenden wesentlich stabiler (kann man auch sagen, dass war nicht weiter schwer ;) - aber selbst wenn es jetzt noch welche gibt, dann besteht ein Interesse diese zu beheben. Genaue Angaben oder diese debug Textdatei können dabei helfen.
Gruß
Dietmar

  • »CarstenKA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. Februar 2004

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: RealLifeVideo.de

3

Mittwoch, 13. November 2013, 12:25

Hallo Dietmar,

das Cachen müsste ich mal ausprobieren, wenn das sauber funktioniert, wäre es schon hilfreich.
Natürlich ist GPX auch XML (wie ja auch KML), allerdings ist die Syntax ganz anders und ich lese die XML mit einem anderen Programm ein wo ich u.a. die "Firstpoints" auswerte. Das auf "trkseg" umzustellen wäre schon ein nicht unerheblicher Aufwand.
Ich habe eine debug.txt, evtl. ältere habe ich bei einer Neuinstallation gelöscht.

Gruß
Carsten
»CarstenKA« hat folgende Datei angehängt:

wynetwix

Admin hc Type "M"

Beiträge: 17 653

Registrierungsdatum: 11. Mai 2002

Wohnort: Berlin

4

Mittwoch, 13. November 2013, 12:38

Hi Carsten

zu3)
Die Lizenzen für Karten von Fremdherstellern sind auch an QV-Versionen gebunden.
Und wie ich hier im Forum gelesen habe, waren die Lizenzvorstellungen der Schweizer (und nicht nur von denen) so hoch,
daß es einfach nicht mehr gelohnt hat, diese Karten weiter in QV zu unterstützen.
Am Wollen und am Können des Progis liegt das also überhaupt nicht !!
Liebe Grüße
Bernd

Bei Supportanfragen bitte stets angeben:
Welche QuoVadis-Version (z.B. 7.3.0.17 Standard, PowerUser oder Freeware) ?
Welche mobile Version (QVM-W(2), QVM-A oder QVM-iOS) ?
Welcher GPS-Empfänger wird verwendet ?
Welches Windows läuft auf dem Rechner und wie sind die Eckdaten (CPU, RAM, GraKa usw.) ?

Dietmar

Admin hc Type "M"

Beiträge: 6 242

Registrierungsdatum: 13. Februar 2002

Wohnort: ... has left the building.

5

Mittwoch, 13. November 2013, 12:38

Hallo Carsten,
das TTQV4 XML war glaube etwas selbst gestricktes und mit GPX (oder auch KML) ist man flexibler. Wie hast Du die Auswertung gemacht, wenn die Umstellung mit Aufwand verbunden ist? Parst Du das nicht mit DOM oder SAX? Die Firstpoints sind ja nur immer die ersten trkpt Elemente von jedem Segment und die kann man mit beiden Varianten herausfiltern.

Den Fehler von der debug txt gab es wohl schon öfters hier - sieht nach einem Bug aus, der wohl für einige Abstürze verantwortlich ist.
Gruß
Dietmar

  • »CarstenKA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. Februar 2004

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: RealLifeVideo.de

6

Mittwoch, 13. November 2013, 13:08

Dietmar: Ich parse mit SAX und natürlich kann man das Umstellen auf die Segmente. Allerdings fehlen im GPX auch einige Infos ganz, die mir die Weiterverarbeitung zumindest erschweren würden, dies sind die trk_pos und speed.
Noch eine Frage: Kann ich die gecacheten Karten einfach auf einen anderen PC kopieren und sie dort verwenden?

Gruß
Carsten

Horst_H

Admin hc

Beiträge: 7 190

Registrierungsdatum: 4. November 2004

Wohnort: Stutensee

7

Mittwoch, 13. November 2013, 13:22

Hallo Carsten,

kann ich die gecacheten Karten einfach auf einen anderen PC kopieren und sie dort verwenden?

die Kartenteile liegen in eigenen Datenbanken (*.qv5db) die Du problemlos auf andere PCs übertragen kannst, Du kannst sie dort einfach als neue Karte importieren, fertig.

Gruß
Horst

Delago

Admin hc Type "M"

Beiträge: 7 706

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2005

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Dipl.-Phys.

8

Mittwoch, 13. November 2013, 13:28

die Kartenteile liegen in eigenen Datenbanken (*.qv5db)

... und diese Datenbanken sind unter einem Hauptordner innerhalb des QV-Datenordners zusammengefasst:
"[..]\QV7_Data\Onlinemaps7"
Viele Grüße
Werner

Garmin Fenix 3 + GPSMap 60CSx + eTrex, Blackview BV6000 (Android 6), Sportiva, Lumia 650 (WP 10), Tracker Incutex TK5000, Wintec WBT 201, Sony DSC-HX5VB
Win 8.1/64 Prof, Win 10, Asus VivoTab ME400C Tablet-PC (Win 10)
QuoVadis 7 PU, QuoVadis Mobil (QVM 1+2+3), TTQV 4 PU, CGPSL 8, Locus Map Pro, TwoNav Android

CAGW durch Datenmanipulation

Dietmar

Admin hc Type "M"

Beiträge: 6 242

Registrierungsdatum: 13. Februar 2002

Wohnort: ... has left the building.

9

Mittwoch, 13. November 2013, 13:52

Hallo Carsten,
Allerdings fehlen im GPX auch einige Infos ganz, die mir die Weiterverarbeitung zumindest erschweren würden, dies sind die trk_pos und speed

ich habe das TTQV4 nicht mehr installiert und kann mir daher keine Beispieldatei ansehen - was war trk_pos? Eine bounding box?
Speed berechnet QV ja aus den Punkten selbst, weil das GPS diese Information nicht aufzeichnet. Müßte dann beim Import dasselbe gemacht werden (ok, ist zusätzlicher Aufwand, den das TTQV XML erspart hat).

Warum gehst Du dafür den Umweg über eine XML Datei und greifst nicht direkt auf die Datenbank zu - in der Valentina Datenbank ist speed ein Feld.
Gruß
Dietmar

  • »CarstenKA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 26. Februar 2004

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: RealLifeVideo.de

10

Mittwoch, 13. November 2013, 14:12

trk_pos ist die Nummer des Trackpoints, diese müssen ja nicht fortlaufend sein und dies hat mir später die Identifizierung leichter gemacht (natürlich geht das auch über den Zeitstempel des Punktes).
Gruß
Carsten